Gerstenpollen Allergie: Symptome, Tipps und Bilder

Die Gerste ist einer der ältesten Getreide die von den Menschen kultiviert wurde, wenn man eine Gerstenpollen Allergie hat, sollte man generell Felder meiden, da man nie weiß was angebaut wird. Wie bei anderen Getreideallergien lösen auch hier die Pollen der Gerste Allergische Symptome wie Schnupfen oder auch Hautjucken aus. Die Gerste Blüht von Mai bis August und wirft die meisten Pollen von Juni bis Juli ab, deswegen sollte man gerade da solche Felder meiden.

Es gibt auch noch eine andere Form der Gersten Allergie in Form einer Gerstenmehl Allergie, diese Allergie tritt wiederum häufiger auf als die, gegen die Pollen. Mit dem Gerstenmehl kann man verschiedene Backwaren zubereiten, die Gerste wird dafür bereits seit Jahrhunderten verwendet und angebaut. Die Gerste gehört zu der Familie Süßgräser, in Deutschland benutzt man die Gerste hauptsächlich zum brauen von Bier und Schnaps.

 

Symptome und Reaktionen der Gerstenallergie

Die Symptome und Reaktionen bei einer Gerstenpollen Allergie sind ähnlich wie bei anderen Pollenallergien:

  • Chronisch verstopfte Nase
  • Tränende Augen, Augenreizungen, Juckreiz der Augen, Augenjucken
  • allergischer Schnupfen, Jucken der Nase
  • Laufende Nase, Naselaufen, Dauerschnupfen
  • Ohrenentzündung, Ohrenjucken
  • Niesattacken, Niesanfälle

  

Symptome und Reaktionen bei einer Allergie gegen Gerstenmehl:

  • Jucken der Nase, Laufende Nase, Naselaufen, Dauerschnupfen
  • Aufstoßen, Übelkeit, Magenschmerzen,Erbrechen
  • Hautreizungen, Hautrötungen, Hautentzündungen
  • Allergischer Schnupfen
  • Juckreiz der Haut, Hautjucken, Hautausschlag

Wer solche Symptome bei sich bemerkt kann bzw. sollte einen Arzt aufsuchen, dieser kann mit einem Allergietest gezielt prüfen auf welche Pollen man genau allergisch reagiert. Gerade ab März sind sehr viele unterschiedliche Pollen unterwegs und man kann eine Allergie zumeist nur mit einem Test auf verschiedene Pollen eingrenzen und feststellen. Einen Link zu dem Pollenflug-Kalender finden sie Hier.

Was tun bei einer Gerstenpollen Allergie

Wer eine Gerstenpollen Allergie hat, sollte große Felder meiden, wo eventuell Gerste angebaut werden könnte, bei einer Allergie gegen Gerstenmehl muss man bei Backwaren immer auf der Hut sein, denn dort weiß man nie ob Gerstenmehl drin ist oder nicht. Da man allerdings bei einer Gerstenallergie anfällig auf andere Gräser und Getreide ist, kann es zu Kreuzreaktionen führen welche Allergische Symptome und Reaktionen auslösen.

Luftreiniger
Luftreiniger
Pollenschutzgitter
Pollenschutz
Allergiker Staubsauger
Staubsauger
Nasenfilter für Allergiker
Nasenfilter
Atemschutzmaske Allergiker
Atemschutzmaske
Augentropfen für Allergiker
Augentropfen
Allergie Nasenspray
Nasenspray
Cortisonsalbe für Allergiker
Cortisonsalbe
Allergietabletten
Allergietabletten

Hilfsmittel gegen Gerstenpollen

Menschen die auf dem Land wohnen oder in der nähe von Feldern leben, werden es schwer haben die Pollen zu meiden, allerdings gibt es Hilfsmittel mit denen es möglich ist zumindest das eigene Zuhause von Pollen zu schützen, um z.B. das eindringen von Pollen in die Wohnung zu verhindern, gibt es sogenannte Pollenschutzgitter die durch ein Pollenschutzvlies die Pollen abfangen so das sie nicht in Gebäude gelangen.

Gegen Pollen in der Wohnung gibt es Luftreiniger die die Pollen aus der Luft filtern können und Spezielle Staubsauger mit denen es möglich ist, die Pollen aus der Couch oder auch dem Teppich raus zusaugen. Für draußen kann man Atemschutzmasken benutzten welche die Pollen direkt aus der Luft filtern so das man keine Pollen einatmet.