Hausstauballergie: Symptome und Bilder, was hilft ?

Die Hausstauballergie betrifft sehr viele Menschen in Deutschland, bei uns finden Sie Informationen zur Hausstaubmilbenallergie, erfahren Sie wie die Allergie entsteht, welche Symptome auftreten und wie die Allergie behandelt wird. Bei uns finden sie auch Medikamente, Bettwäsche und Hilfsmittel für Hausstauballergiker. Hausstauballergie Hausstaubmilbe

Bei einer Hausstauballergie reagieren Menschen auf die Ausscheidungen von Milben welche überall in unserer Umgebung vorkommen, man schätzt das in Deutschland ca. 10 % der Bevölkerung an dieser Allergie leiden.

Es ist also wichtig zu wissen wie die Allergie ausgelöst wird und was man gegen die Allergischen Symptome tun kann. Nachfolgend finden sie viele wichtige Infos und Tipps zur Hausstauballergie.

Wie entsteht die Hausstauballergie ?

Ausgelöst wird die Hausstauballergie durch den Kot und den Ausscheidungen von Hausstaubmilben, 2 Arten sind dabei hauptsächlich für die Allergien verantwortlich: Dermatophagoides pteronyssinus und Dermatophagoides farinae. Die Milben leben schon seit Jahrtausenden mit dem Menschen zusammen, der Mensch ist quasi ihr Nahrungsmittel, die Milben ernähren sich Hauptsächlich von menschlichen Hautschuppen.

Hausstaubmilbe

Ihre Nahrung finden die Milben daher am besten in unseren Betten, dort finden Sie nicht nur Nahrung im Überfluss sondern auch ein perfektes Klima. Milben lieben das feuchtwarme Klima in unseren Betten, in unseren Matratzen, Kopfkissen und Bettdecken. Normalerweise haben die meisten Menschen kein Problem mit den kleinen Spinnentieren, sie sind so klein das man Sie nur im Mikroskop sehen kann. Ein Problem ensteht erst dann wenn man allergisch auf die Ausscheidungen der Milben reagiert.

Bei einer Allergie regiert unser Immunsystem auf das P1-Antigen, es erkennt das Allergen welches im Kot der Milben enthalten ist. Auch wenn das Milbenallergen an sich vollkommen ungefährlich ist versucht sich der Körper dagegen zu verteidigen und bildet daraufhin Abwehrstoffe. Die Abwehrstoffe werden durch den Botenstoff Histamin im Körper verteilt und es bilden sich daraufhin die typischen Symptome einer Hausstauballergie. Zumeist macht sich die Allergie durch Schnupfen, Husten oder Hautreaktionen bemerkbar, es können viele unterschiedliche Symptome dabei auftreten.

Hausstauballergie Symptome

Die Symptome werden zumeist durch das einatmen der Allergene oder dem direkten Kontakt der Haut mit dem Hausstaub ausgelöst. Die mesiten Menschen reagieren je nach Ausprägung der Allergie unterschiedlich stark auf das Allergen.

Hausstauballergie Symptom SchnupfenOrale Hausstauballergie Symptome:

  • Allergischem Schnupfen, Husten und Kratzen im Hals
  • Juckende Augen, gerötete Augen, juckende Nase
  • Naselaufen, Dauerschnupfen, Geruchslosigkeit
  • Niesanfälle, Niesattacken
  • Allergisches Asthma

Hausstauballergie Symptome Haut Bilder:

Hausstauballergie Symptom Haut Hausstauballergie Symptom Gesicht Hausstauballergie Symptom Auge Hausstauballergie Symptom juckender Hautausschlag

  • Juckreiz der Haut, Hautjucken. Pickel. Pusteln
  • Ekzeme, Hautausschlag, Hautreizungen, Hautrötungen
  • Urtikaria, Nesselfieber, Quincke-Ödem, Quaddeln
  • In seltenen Fällen allergischer Schock, Anaphylaxie

Hausstauballergie Test und Behandlung

Allergietest PricktestWer die oben genannten Symptome bei sich bemerkt sollte einen Allergologen aufsuchen, der Arzt kann anhand von Allergietests feststellen worauf man reagiert hat und ob tatsächlich eine Hausstauballergie vorliegt. Für den Test wird zumeist ein Pricktest verwendet, hierbei wird die Haut zumeist auf dem Arm leicht angeritzt und eine Flüssigkeit mit dem Allergen aufgetragen. Sollte man allergisch auf die Hausstaubmilbe reagieren zeigen sich schon nach ein paar Minuten die ersten Reaktionen auf der Haut. Die Haut juckt an der stelle und zumeist bilden sich kleine Pusteln.

Wurde Anhand des Tests das Allergen bestimmt kann der Arzt eine Behandlung einleiten und verschiedene Medikamente verschreiben oder eine Desensibilisierung gegen die Hausstaubmilben vorschlagen.

Hausstauballergie Medikamente

Wurde durch den Test eindeutig festgestellt welches Allergen für die Symptome verantwortlich ist kann der Arzt die Behandlung mit Medikamenten einleiten. Zumeist verschreibt der Arzt bei oralen Symptomen wie Schnupfen oder Husten ein Antiallergikum. Das sind in der Regel Allergietabletten mit einem Histaminblocker, die Tabletten blockieren den Botenstoff Histamin und die Symptome werden dadurch verringert. Bei allergischen Reaktionen auf der Haut wird zumeist eine Cortisonsalbe verschrieben, die Salbe bekämpft die Entzündungen auf der Haut. Schon nach relativ kurzer Zeit wird der Juckreiz gelindert und die Entzündungen auf der Haut klingen ab. Tabletten und Salben kann man auch rezeptfrei in der Apotheke kaufen oder online bestellen, man sollte aber in jedem Fall vorher seinen Arzt um Rat fragen.

Desensibilisierung bei einer Hausstauballergie

Allerdings bekämpfen die genannten Medikamente nur die Symptome, sie heilen nicht die Allergie. Langfristig kann bei einer Hausstaubmilbenallergie nur eine Desensibilisierung gegen das Allergen helfen. Bei der sogenannten Immuntherapie werden dem Allergiker regelmäßig kleine Mengen des Allergens gespritzt, der Körper soll sich dadurch an das Allergen gewöhnen und nicht mehr darauf reagieren. Allerdings ist die Desensibilisierung eine langwierige Behandlung und es kann mehrere Jahre dauern bis man Immun gegen das Allergen ist.

Was hilft gegen die Hausstauballergie, Hilfsmittel und Tipps

Die Hausstauballergie betrifft sehr viele Menschen und leider sind Hausstaubmilben das ganze Jahr über aktiv. Es gibt aber einige Maßnahmen und Hilfsmittel die Allergikern helfen können. Die Allergene finden sich zumeist in unserer Wohnung und dort in vielen Textilien wie dem Teppich, Polstermöbeln und natürlich in den Betten.

Produkte für Hausstauballergiker

 
Bettwäsche
Bettwäsche
Luftreiniger
Luftreiniger
Allergiker Staubsauger
Staubsauger
Allergie Nasenspray
Nasenspray
Cortisonsalbe für Allergiker
Cortisonsalbe
Allergietabletten
Allergietabletten

Staubsauger für Hausstauballergiker

Allergiker sollten die Wohnung gut reinigen, Polstermöbel und Teppiche sollten regelmäßig gesaugt werden. Hierbei helfen Staubsauger welche speziell für Allergiker hergestellt werden und einen so feinen Filter besitzen das die Allergene nicht wieder in den Raum gelangen.

Spezielle Bettwäsche kaufen

In den Betten sollte man spezielle Bettwäsche oder Encasings verwenden um das Bett vor dem Milbenkot zu schützen. Zudem sollte die Bettwäsche Regelmäßig gewaschen werden um den Milbenkot zu entfernen. Auch das tägliche Lüften der Bettwäsche hilft dabei die Aktivität der Milben zu bremsen. Stofftiere sollten am besten nicht in den Betten gehalten werden, sie sind wahre Staubfänger und bieten den Milben ein gemütliches Zuhause. Die Milben in den Stofftieren lassen sich abtöten wenn man die Stofftiere mal für ein paar Stunden in den Tiefkühler legt und danach wäscht.

TIPP: Bevor man sich Encasings bzw. Milbenbettbezüge kauft sollte man bei der Krankenkasse anfragen ob diese sich an den Kosten beteiligt.

Auch ein Luftreiniger hilft die Luft in den Räumen frei von Allergenen zu halten bzw. diese aus der Luft zu Filtern. bei der Reinigung von Böden und Teppichen gelangen immer wieder Allergen in die Luft und verteilen sich im Raum.

Teppich oder Fliesen bei einer Hausstauballergie ?

Bei der Frage welchen Bodenbelag man als Hausstauballergiker verwenden sollte streiten sich die Geister. Früher hat man dazu geraten, Holzboden oder Fliesen zu verwenden da diese Böden sich gut reinigen lassen. Allerdings wirbelt auf einem glatten Boden jeder Luftzug den Hausstaub wieder auf der sich dann wieder im Raum verteilt. Heute wird gerade Allergikern mit Pollen oder Hausstauballergie wieder Teppich empfohlen.

Teppiche binden den Staub im Gewebe und dieser wird nicht ständig aufgewirbelt. Wenn man den Teppich dann mit einem Allergiker Staubsauger absaugt wird dieser auch von den Milbenresten befreit. Natürlich wäre das putzen von glatten Böden sauberer, aber der Staub von Milben und Co sammelt sich täglich neu an und wenn man ehrlich ist, wer hat die Zeit jeden Tag zu putzen ? Teppich ist daher die bessere Wahl für Hausstauballergiker.

Rezeptfreie Medikamente gegen die Hausstauballergie

Medikamente gegen die Hausstauballergie kann man sogar rezeptfrei kaufen, allerdings sollte man in jedem Fall seinen Arzt befragen welche Tabletten oder Salben am besten für einen geeignet sind. Auch die Medikamente können Nebenwirkungen haben. Langfristig kann nur eine Desensibilisierung helfen, wer die Allergie nicht behandelt riskiert mit der Zeit auch Chronische Erkrankungen wie allergisches Asthma. Man sollte also in jedem Fall bei den ersten Symptomen einen Arzt aufsuchen.

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...