Aspirin-Allergie: Symptome, Bilder, Alternative Medikamente

Informationen zur Aspirin-Allergie und Ihren Symptomen mit Bildern und Tipps zu alternativen Medikamenten bei Schmerzen oder Blutverdünnern nach einem Herzinfarkt.



Die Aspirin-Allergie betrifft viele Menschen die auf Schmerzmittel oder Blutverdünner angewiesen sind. Hauptwirkstoff im Aspirin ist die Acetylsalizylsäure welche allerdings nur sehr selten Allergien auslöst, häufiger kommt es zu einer ASS-Intoleranz welche oft auch als ASS-Allergie bezeichnet wird. Bei einer Intoleranz gegen Aspirin kommen ähnliche Symptome vor wie bei einer Aspirin-Allergie, allerdings bildet das Immunsystem keine Antikörper gegen das ASS was die Intoleranz von einer allergischen Reaktion unterscheidet. Das Ergebnis ist aber das gleiche Patienten müssen auf den Wirkstoff verzichten und alternative Medikamente verwenden.

Aspirin Allergie SymptomeBei einer Ass Intoleranz kommt es zu einer überschießenden Leukotrienproduktion welche durch Prostaglandin E2 nicht ausreichend abgebaut wird, das führt dann zu anaphylaktischen Reaktionen führen kann. Bei der Intoleranz kann der Körper den Wirkstoff nicht verarbeiten und es kann zu Symptomen kommen welche einer Aspirin Allergie ähneln.

Die Acetylsalizylsäure kurz ASS wird seit Anfang des 20ten Jahrhunderts von der Bayer AG für medizinische Zwecke produziert und ist den meisten als Aspirintablette bekannt. Der Wirkstoff Acetylsalizylsäure wirkt schmerzlindernd und entzündungshemmend, fiebersenkend. Aspirin hat zudem eine Blut verdünnende Wirkung, viele Patienten müssen daher nach einem Herzinfarkt täglich Aspirin einnehmen um weiteren Infarkten vorzubeugen.

Ass kommt aber auch ganz natürlich in vielen Lebensmitteln vor wie zb.  Weißwein, Rotwein, sowie Himbeeren und Rosinen aber auch verschiedene Gewürze wie Curry und Paprika enthalten Acetylsalizylsäure. Menschen mit einer Aspirin-Allergie oder Intoleranz sollten daher darauf achten ob Sie diese Lebensmittel vertragen.

Aspririn Allergie Symptome mit Bildern zum Hautausschlag

Bei Medikamenten welche Acetylsalizylsäure enthalten kann es zu starken Reaktionen auf den Wirkstoff kommen. Menschen die Bereist an Allergien wie der Hausstaub- oder Pollen-Allergie leiden sind besonders häufig betroffen.

  • Jucken in Mund und Hals, anschwellen von Zunge, Mund, Lippen
  • Schnupfen, Nase laufen und Niesen
  • Geschwollene Schleimhäute in Mund und Nase
  • Hautausschlag, Hautrötungen, Hautjucken, Nesselsucht
  • Bei Intoleranz auch Magenschmerzen, Verdauungsprobleme
  • Asthmatiker leiden häufig unter Atembeschwerden
  • In seltenen Fällen kommt es zu einem allergischen Schock

Die Bilder zu den Symptomen der Asprin-Allergie entsprechen denen einer Kontakt oder Lebensmittelallergie:

Aspirin-Allergie Symptome MundAspirin-Allergie Symptome Symptome Rachen HalsAspirin-Allergie Hautausschlag Gesicht

Wer Aspirin eingenommen hat und solche Symptome bemerkt sollte seinen Arzt informieren. Der Arzt kann mit verschiedenen Tests feststellen ob eine Asprin-Allergie oder eine ASS-Intoleranz vorliegt. Allergische Reaktionen kommen an sich nur selten vor, zumeist werden die Symptome durch eine Intoleranz ausgelöst. Zumeist liegt keine Allergie vor daher werden in der Regel keine Allergietests vorgenommen, sondern ein Provokationstest mit Acetylsalizylsäure durchgeführt. Erst wenn sich der Verdacht erhärtet werden auch spezifische Tests durchgeführt. Ob Allergie oder Intoleranz ist zwar ein Unterschied aber die Behandlung ist im Prinzip die gleiche, es muss auf ein anders Medikament ausgewichen werden.

Behandlung und Alternativen bei einer Aspirin-Allergie




Aspirin wird zumeist als Schmerzmittel verschrieben, aber auch Patienten welche einen Herzinfarkt erlitten haben, müssen danach blutverdünnende Medikamente wie ASS zur Vorbeugung verwenden. Wer unter einer Aspirin-Allergie oder Unverträglichkeit leidet kann auf andere Schmerzmittel ausweichen. Der behandelnde Arzt weiß welche Medikamente am besten als Alternative zu Aspirin verwendet werden können, dazu gehören Paracetmol mit dem Wirkstoff Acetaminophen und Ibuprofen welche beide an sich gut vertragen werden. Aber auch hier können Allergien auftreten da diese zu den NSAID (Nichtsteroidale Antiphlogistika ) gehören und somit ähnliche Symptome auslösen können. Allergiker weichen am besten auf Opiate oder COX-2-Inhibitoren aus, der Arzt kann ihnen das geeignete Medikament empfehlen.

Rezeptfreie Alternativen zu Aspirin 

Aspirin Allergiker mit Herzinfarkt müssen ebenfalls auf andere Medikamente ausweichen. Nach einem Herzinfarkt wird ASS bzw. Acetylsalizylsäure verschrieben um das Risiko für einen zweiten Herzinfarkt zu senken. Als Alternative zu Aspririn sind Thienopyridin-Derivate geeignet, einige Studien belegen mittlerweile die Wirksamkeit des Wirkstoffes Ticlopidin. Aber auch Herzinfarkt Patienten sollten immer ihren Arzt befragen welches Medikamente am besten geeignet sind.

Der Aspirin-Allergie vorbeugen

Allergiker oder Menschen mit einer ASS-Intoleranz sollten Lebensmittel welche viel Acetylsalizylsäure enthalten vermeiden. Am besten verzichtet man auf Gemüse wie Paprika, Tomaten, Champignons, Oliven. Auch auf Obstsorten wie Ananas, Äpfel und Erdbeeren sowie Orangen und Pfirsiche sollte man verzichten oder zumindest relativ wenig davon essen. Wie stark man auf Lebensmittel bei einer ASS Intoleranz reagiert hängt zumeist von der Menge ab, kleine Mengen werden oft gut vertragen. Bei einer Aspirin Allergie sollte man ganz verzichten, da schon kleien Mengen ausreichen um eine allergische Reaktion auszulösen.


Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Auch Interessant für Allergiker