Zeckenbiss Allergie: Bilder zum Hautausschlag, was hilft

Informationen zur Zeckenbiss Allergie und ihren Symptomen mit Bildern und Tipps zur Behandlung des Hautausschlags bzw. Wanderröte durch allergische Reaktionen auf Zeckenbisse.

Sommerzeit ist gleich Zeckenzeit und das es diese kleinen Tierchen nicht nur auf unsere Hunde und Katzen abgesehen haben und gerne auch mal uns Menschen als Opfer aussuchen, ist nichts Neues mehr. Wie wir wissen, sollte man sofort nach Entdeckung einer Zecke diese behutsam entfernen.

Zeckenbiss AllergieSpätfolgen können unter anderem Borreliose sein und wir sollten es nicht riskieren daran zu erkranken, da diese Krankheit mitunter tödlich verlaufen kann. Oftmals leiden jedoch viele Menschen eher an einer sogenannten Zeckenbiss Allergie, ohne dies überhaupt zu wissen. Diese Krankheit ist zwar weniger schlimm, sollte aber auch behandelt werden. Deshalb gehen wir in diesem Ratgeber auf die Symptome sowie auf die Behandlung einer Zeckenbiss Allergie ein.

Ursachen für eine Allergie durch Zeckenbisse

Gerade im Sommer sind wir Menschen unter anderem mit unseren Hunden viel im Wald oder aber auch im Park unterwegs. Die kleinen Blutsauger befinden sich dabei immer in unserer Nähe und warten auf ihre große Chance, einen der vielen Blutherde um sich herum zu ergattern. Da die Zecke die Stelle zunächst betäubt, in der sie später das Blut saugt, bekommt man den Zeckenbiss zunächst gar nicht mit. Daher ist es enorm wichtig, wenn man in der Natur unterwegs war, sich genauestens auf Zecken zu untersuchen. Hat man eine Zecke an sich oder an seinem Hund oder aber auch an seiner Katze entdeckt, ist schnelles Handeln gefragt. Die Zecke muss so schnell wie möglich entfernt werden. Hierfür reicht eine normale Pinzette vollkommen aus.

Wissenswert ist, dass die Symptome einer Zeckenbiss Allergie oft erst nach ein bis zwei Tagen auftreten und diese schmerzhaft sein können und sogar einen Allergischen Schock hervorrufen können. Bei einer allergischen Reaktion auf den Zeckenbiss reagiert unser Immunsystem auf die Stoffe welche durch den Biss in die Haut gelangen. Das immunsystem erkennt dise als Angreifer und versucht sich gegen die Stoffe zu verteidigen. Hierbei wird das Hormon Histamnin ausgeschüttet welches dann die allergischen Symptome wie den Hautausschlag oder die bekannte Wanderröte auslöst.

Zeckenbiss Allergie Symptome mit Bildern

Wie bereits erwähnt treten die Symptome erst nach dem Entfernen oder dem Abfallen der Zecke auf. Der Auslöser ist oft der Speichel des Blutsaugers und darüber hinaus sollte man wissen, dass sich diese Allergie erst nach mehreren Bissen von Zecken entwickelt.

Die Symptome bei einer Allergie durch Zeckenbisse in der Übersicht:

  • Rötungen und Schwellungen der Haut und dies nicht nur um die Einstichstelle herum
  • Pickel sowie Pusteln um die Einstichstelle herum
  • Anschwellen der Schleimhäute (Mund, Nase) sowie allergischer Schnupfen
  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall sowie Schüttelfrost und Abgeschlagenheit
  • in schweren Fällen unter anderem Kreislaufbeschwerden, allergischer Schock oder aber anaphylaktische Reaktionen

Bilder zu allergischen Reaktionen nach Zeckenbissen:

Zeckenbiss Allergie Rötung Zeckenbiss Allergie ohne Zecke Zeckenbiss Allergie Wanderröte Zeckenbiss Allergie Hautausschlag geschwollen

Wichtig ist, dass beim Auftreten dieser Symptome umgehend ein Arzt aufzusuchen ist. Dieser kann dann entscheiden, ob man an einer Allergie gegen Zeckenbisse leidet oder ob es ich um etwas völlig anderes handelt.

Behandlung einer Allergie durch Zeckenbisse

Produkte welche bei Kontaktallergien helfen
Cortisonsalbe für Allergiker
Cortisonsalbe
Allergietabletten
Allergietabletten
Allergie Nasenspray
Nasenspray

Ist bekannt, dass man unter einer Allergie gegen Zeckenbisse leidet, wird der Arzt Allergietabletten und Cortisonsalben verschreiben. Die Allergietabletten stärken das Immunsystem und die Cortisonsalbe lindert die Entzündungen an der Haut.

Natürlich kann man auch vorbeugen. Inzwischen gibt es viele Öle mit beispielsweise Lavendel, Anis oder aber Rosmarin und Schwarzkümmel, die diese Blutsauger auf Abstand halten lassen. Alternativ kann man spezielle Anti-Zecken-Mittel und dergleichen verwenden.

War der Artikel hilfreich? Bitte bewerte unseren Artikel, Danke!
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...