Kirschen-Allergie mit Symptomen und Bildern, was hilft Allergikern ?

Die Kirschen Allergie kommt relativ selten vor, häufiger treten Kreuzreaktionen zu anderen Früchten oder Pollen auf. Hier finden Sie Informationen zu allergischen Reaktionen auf Kirschen mit Symptomen und Bildern zur Kirschallergie sowie Tipps zur Behandlung. Allergische Reaktionen durch den Verzehr von Kirschen sind relativ selten es kommen aber Kreuzreaktionen auf Pollen und Früchte vor welche mit der Kirsche verwandt sind oder ähnliche Allergene enthalten. Die Kirschpollen sind ebenfalls nur selten ein Grund für allergische Reaktionen da die Pollen nicht über den Wind verteilt werden sondern die Blüten von Insekten bestäubt werden.

Kirschen Allergie

Die Kirsche ist eine Steinfrucht und wächst an Bäumen, sie gehört zur Pflanzengruppe der Rosaceae und ist daher mit mit Äpfeln, Birnen, Pfirsichen und Pflaumen verwandt. Allergien zu diesen Pflanzen bzw. Obstsorten sind relativ bekannt und kommen häufiger vor. In Deutschland kommen verschiedene Kirsch-Sorten vor, dazu gehören die Schattenmorellen, Sauer-Kirschen, Marillen und Acerola-Kirsche sowie Kirschpflaume, aber auch Tollkirschen und Kirschlorbeer wachsen in unseren Gärten und Parkanlagen.

Die Kirsche gehört während der Saison zu den beliebtesten Obstsorten und wird gerne roh gegessen. Kirschen werden aber auch zu Marmelade und Gelee verarbeitet, auch Kuchen und Gebäck mit Kirschen ist sehr beliebt. Auch Saft. Pralinen und Speiseeis wird aus den leckeren Früchten hergestellt und selbst die bei der Verarbeitung zurück bleibenden Kerne finden Ihre Verwendung in Kirschkernkissen.

Wie entsteht eine Kirschen Allergie ?

Eine Kirschen Allergie tritt nur relativ selten auf, allerdings müssen Allergiker welche auf Äpfel oder anderes Obst aus der Familie der Rosengewächse allergisch sind mit Kreuzreaktionen rechnen. Allergiker welche auf Baumpollen wie die Birke reagieren sollten auch beim Verzehr von Kirschen auf Reaktionen achten.

Eine Kirschen Allergie an sich entwickelt sich zumeist erst nach einiger Zeit wenn unser Immunsystem für das Allergen sensibilisiert wurde. Das Immunsystem bildet Abwehrstoffe um sich gegen den vermeintlichen Angreifer zu wehren, hierbei wird der Botenstoff Histamin ausgeschüttet welcher dann die Allergischen Symptome auf die Kirschen auslöst.

Allergie Symptome durch Kirschen

Die Symptome einer Kirschen Allergie entsprechen durch den Verzehr der Kirschen denen einer Lebensmittelallergie, häufiger sind aber Kreuzreaktionen auf Pollen oder Obst von anderen Pflanzen.

  • Geschwollene Lippen oder Zunge, Juckreiz in Mund, Rachen
  • Pusteln udn Bläschen Im Mund und auf der Zunge
  • Entzündungen der Mundschleimhäute
  • Hautausschläge und Rötungen im Gesicht
  • Durchfall, Magenprobleme, erbrechen nach dem Verzehr
  • Selten kommen anaphylaktischen Symptome wie ein Allergieschock vor

Wer nach dem Verzehr von Kirschen, Kirschsaft oder Kirschmarmelade die genannten Symptome bei sich bemerkt sollte einen Arzt aufsuchen. Der Arzt kann mit einem Allergietest feststellen worauf man tatsächlich reagiert und ob eine Allergie gegen Kirschen vorliegt. Am besten testet man auch direkt auf die Pollen von verwandten Pflanzen und auf die verschiedenen Obstsorten, so lassen sich auch Kreuzallergien feststellen. Zumeist wird bei diesen Allergien der Pricktest verwendet, aber auch ein IgE-Antikörper Bluttest ist möglich.

Was hilft bei einer Kirschen Allergie ?

Wurde durch den Arzt festgestellt das man tatsächlich auf Kirschen reagiert sollte man diese natürlich komplett vermeiden und weder Lebensmittel noch Getränke mit Kirschen zu sich nehmen. Die Pollen der Kirsche sind relativ ungefährlich für Allergiker, allerdings können Allergiker auf andere Pollen reagieren welche zur Pflanzengruppe der Rosaceae gehören. Mehr Infos zu den Pollenflugzeiten und den Kreuzallergien findet man auch bei der Pollenallergie.

Produkte für Pollenallergiker

 
Cortisonsalbe für Allergiker
Cortisonsalbe
Allergietabletten
Allergietabletten
Allergie Nasenspray
Nasenspray

Bei akuten Symptomen sollte man einen Arzt aufsuchen und sich behandeln lassen. Bei einer Allergie gegen Kirschen mit Symptomen einer Lebensmittelallergie werden zumeist Allergietabletten verschrieben welche das Histamin blockieren. Die sogenannten Histaminblocker verringern die Ausschüttung und Produktion von Histamin und die Symptome klingen relativ schnell wieder ab. Allergiker sollten diese Tabletten immer mit sich führen um diese bei den ersten Symptomen direkt zu verwenden. Auch wenn man die Tabletten gegen die Kirschen Allergie rezeptfrei kaufen kann sollte man vorher einen Arzt befragen, auch Antiallergika haben Nebenwirkungen.

Bei Hautausschlägen werden vom Arzt zumeist Salben verschrieben, diese enthalten  häufig Cortison. Das Cortison behandelt die Entzündung der Haut und sorgt dafür das der Juckreiz und das Brennen der Haut schnell nachlässt.

War der Artikel hilfreich? Bitte bewerte unseren Artikel, Danke!
Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...