Paprika Allergie oder Unverträglichkeit, Symptome und Tipps, was hilft ?

Oft reagieren Menschen auf Paprika, allerdings ist nicht immer die Paprika Allergie schuld daran, es gibt auch eine Unverträglichkeit gegen Paprika welche zwar ähnliche Symptome auslöst aber keine echte Allergie ist. Eine Paprika Allergie kommt sogar recht häufig vor da es einige Kreuzallergien zu anderen Nahrungsmitteln oder Pollen gibt.

Allergiker haben haben oft nach dem essen von roher Paprika, Probleme mit der Verdauung. Es gibt aber auch Menschen die nicht allergisch auf Paprika sind und trotzdem Beschwerden nach dem Verzehr von Paprika haben, hier liegt zumeist eine Unverträglichkeit vor. Bei einer Unverträglichkeit auf Paprika ist das Verdauungssystem nicht in der Lage die Paprika richtig zu verdauen und es kommt zu ähnlichen Symptomen wie bei einer Allergie, Unwohlsein, Aufstoßen, Magenbeschwerden oder Durchfall. Allerdings bildet das Immunsystem keine Antikörper, hierdurch kann eine Allergie von einer Unverträglichkeit auf Paprika unterschieden werden.

Was ist eine Paprika Allergie eigentlich ?

Bei einer Allergie gegen Paprika erkennt unser Immunsystem Stoffe in der Paprika fälschlicherweise als Angreifer und Bildet daraufhin Abwehrstoffe gegen diese Allergene, Bei der Paprika ist häufig Capsaicin, welches auch in Chili und Pepperoni vorkommt, die Ursache einer allergischen Reaktion. Die Antikörper bekämpfen das Allergen und dabei kommt es durch die vermehrte Ausschüttung von Histamin zu den allergischen Symptomen.

Menschen mit einer Paprika Allergie vertragen allerdings oft gekochte Paprika und können diese problemlos Essen, die Allergene werden durch erhitzen weitgehend zerstört. Daher kann es sein das manche Menschen auf Rohe Paprika mit starken Symptomen reagieren und bei Gerichten welche gekochte Paprika enthalten keine Beschwerden haben. Bei einer Unverträglichkeit gegen Paprika zeigen sich zumeist ähnlich Symptome wie bei einer Allergie, allerdings kommen dabei zumeist nur Beschwerden in Magen und Darm vor, die typischen Symptome einer Lebensmittelallergie treten dann zumeist nicht auf.

Symptome Paprika Allergie

Die Symptome einer echten Paprika Allergie entsprechen zumeist denen einer Lebensmittelallergie, bei einer Unverträglichkeit zeigen sich zumeist nur Symptome einer Unverträglichkeit.

Paprika Allergie Symptome

Allergische Symptome gegen Paprika

  • Jucken im Gaumen, Rachen oder Zunge
  • Schwellungen der Lippen oder Zunge
  • Hautrötungen, Pusteln oder Bläschen
  • Niesen, Halskratzen und Schnupfen
  • Durchfall, Magenschmerzen, Erbrechen
  • Hautausschlag, Pickel und Pusteln

Paprika Unverträglichkeit Symptome

  • Völlegefühl, Durchfall, Blähungen
  • Übelkeit, Bauchschmerzen, Magenkrämpfe
  • Magenschmerzen, Aufstoßen

Wer diese Symptome nach dem Essen von Paprika feststellt sollte einen Allergologen aufsuchen, er kann einen Allergiestet durchführen und feststellen woher die Symptome kommen. Bei einer Paprika Allergie wird häufig der Pricktest verwendet, es kann aber auch ein Bluttest der sogenannte IgE Antikörpertest durchgeführt werden. Auch Provokationstest mit Parika sind möglich. Bei einer Unverträglichkeit zeigen die Tests normalerweise keine Reaktion an, auch die typischen Symptome der Allergie treten dann normalerweise nicht auf.

Kreuzallergien zur Paprika

Zur Paprika gibt es relativ viele Kreuzallergien, bei einer Kreuzallergie reagiert das Immunsystem auf ähnliche oder gleiche Allergen welche in anderen Früchten,,Pflanzen oder Pollen vorkommen. bei der Paprika Allergie sollten Allergiker daher auch beim Verzehr von Pepperoni, Chilis, Mangos, Papaya oder Kiwi auf Symptome achten. Aber auch andere Obstsorten können eine Kreuzallergie auslösen zb. Pfirsich, Pflaume oder Kirsche. Allergiker die auf die Pollen von Erle, Birke oder Hasel reagieren können auch auf Paprika eine Kreuzallergie haben. Eindeutig lässt sich das nur mit einem Allergietest feststellen.

Was hilft bei einer Paprika Allergie ?

Liegt tatsächlich eine Allergie gegen Paprika vor wird diese mit Antiallergika behandelt, zumeist werden Allergietabletten verschrieben welche die allergischen Symptome unterdrücken. Bei Hautausschlägen, Pusteln oder Pickeln wird oft eine Salbe verschrieben welche die Entzündung der Haut und den Juckreiz relativ schnell abklingen lässt. Die Medikamente heilen allerdings nicht die Paprika Allergie sondern bekämpfen nur die Symptome.

Produkte welche bei Allergien helfen

 
Cortisonsalbe für Allergiker
Cortisonsalbe
Allergietabletten
Allergietabletten
Allergie Nasenspray
Nasenspray

Generell sollte man auf Produkte verzichten welche Paprika enthalten können, oft sind das nicht nur die Paprika selber sondern es gibt auch Gewürze und Gewürzmischungen mit Paprika. Zudem findet man Paprika auch in Knabbereien wie Paprika-Chips. Auch bei vielen Fleischgerichten, Soßen und Fertiggerichten wird Paprika verwendet. In der Regel reicht es aus wenn man beim Einkauf die Zutatenliste überprüft ob Paprika enthalten ist. Wer selber Kocht sollte keine Probleme haben, Allergiker können zudem testen ob sie auf gekochte Paprika überhaupt reagieren. Viele Allergiker vertragen gekochte Paprika problemlos.

Bei einer Unverträglichkeit sollte man ebenfalls auf den verzehr der Paprika verzichtet werden, je nachdem welche Symptome auftreten gibt es unterschiedliche Medikamente die verwendet werden können um den Magen zu beruhigen und den Durchfall zu stoppen.

 

 

Rating: 4.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...