Katzenallergie: Symptome, Bilder, Allergiefreie Katzen für Allergiker

Katzenallergie, allergiefreie KatzenHier finden Sie Bilder zu den Symptomen einer Katzenallergie sowie Infos zur Behandlung und allergiefreie Katzenrassen welche für Allergiker geeignet sind. Bei einer Allergie gegen Katzen werden allergische Reaktionen wie Hautausschlag und Schnupfen durch das Fel D1 Protein ausgelöst. Die sogenannte Katzenhaarallergie gibt es daher eigentlich nicht, Allergiker reagieren auf das Protein Fel d1 welches im Speichel, den Hautschuppen und dem Urin der Katzen vorkommt und bei der Fellpflege auf das Fell gelangt.

Die Haare der Katzen verteilen sich in der ganzen Wohnung und verbreiten so die Allergene, Allergiker welche Kontakt mit den Allergenen haben bemerken zumeist schon nach kurzer Zeit einen Juckreiz in der Nase und müssen Niesen. Nach einiger Zeit entwickeln sich zumeist noch weiter Symptome wie Husten, Schnupfen und allergischer Hautausschlag. Auch wer schon Jahrelang eine Katze hält kann plötzlich auf das „Fel D1“ Allergen reagieren. Es gibt aber auch allergiefreie Katzen welche nur selten allergische Reaktionen auslösen, weil sie weniger Allergene besitzen, diese Katzenrassen sind auch für Allergiker geeignet.

Wie entsteht eine Katzenallergie ?

Bei einer Allergie gegen Katzen erkennt unser Immunsystem das Katzenallergen als Angreifer und bildet daraufhin Abwehrstoffe um den Körper zu schützen. Hierbei werden Antikörper gebildet welche die Produktion und Ausschüttung von Histamin anregen. Der Botenstoff Histamin löst dann die allergische Reaktion aus und es kommt zu vielen unterschiedlichen Symptomen.

Katzenallergie Symptome mit Bildern

Bei einer Katzenallergie treten zumeist Symptome einer Kontaktallergie auf wenn Allergiker die Allergene einatmen oder Kontakt zu Katzen haben:

  • Juckreiz der Nase, Niesen, Schnupfen
  • Gerötete Augen, tränende Augen, juckende Augen
  • Anschwellen der Schleimhäute in Mund und Nase
  • Reizhusten, Atemprobleme, allergisches Asthma
  • Hautreizungen, Hautrötungen, Ekzeme, Hautausschlag
  • Urtikaria, Nesselfieber, Quaddeln
  • In schweren Fällen kann sogar ein allergischer Schock auftreten.

Die Bilder zu den Symptomen der Katzenallergie entsprechen denen einer Kontaktallergie:

Katzenallergie Symptome Hautasschlag Katzenallergie Symptome Hautasschlag Hand Katzenallergie Symptome Auge Katzenallergie Symptome juckender Hautausschlag Arm

Wer solche Symptome bemerkt sollte umgehend einen Arzt aufsuchen, er kann anhand eines Allergietests feststellen worauf man reagiert hat. Eine Katzenallergie wird zumeist mit dem Pricktest diagnostiziert. Hat der Allergietest die Katzenallergie bestätigt, werden akute Symptome zumeist mit Allergietabletten behandelt, sie blockieren das Histamin und die Symptome klingen recht schnell ab. Symptome wie Schnupfen oder allergische Reaktionen an den Augen werden häufig mit Nasenspray oder Augentropfen behandelt. Bei allergischem Hautauschlag oder Pickeln und Pusteln wird zumeist eine Cortisonsalbe verschrieben, sie behandelt die Entzündung der Haut und den Juckreiz.

Was tun wenn man eine Katze hat und diese behalten möchte ?

Medikamente heilen leider nicht die Allergie sie behandeln nur die Symptome und auch wenn diese kurzfristig verschwinden bleibt die Allergie bestehen. Langfristig kann nur eine Desensibilisierung helfen, dabei wird der Allergiker über einen längeren Zeitraum kleinen Dosen des Allergens ausgesetzt. Das Immunsystem soll sich an die Katzenallergene gewöhnen und nicht mehr darauf reagieren. Allerdings ist diese Therapie ein langwieriger Prozess und die sogenannten Immuntherapie kann mehrere Jahre dauern.

Bis eine Desensibilisierung wirksam ist sollte man aber einige Punkte beachten um einer allergischen Reaktion vorzubeugen:

  • Die Katze sollte sich nicht im Schlafzimmer aufhalten oder ihr Haare auf den Polstermöbeln verteilen.
  • Die Wohnung sollte regelmäßig gesaugt werden, allerdings sollte man dafür einen speziellen Allergiker Staubsauger verwenden welche in der Lage ist auch die sehr kleinen Allergene der Katzen zu Filtern.
  • Die Allergene der Katzen sind sehr klein und verteilen sich in der Luft, hier kann ein Luftreiniger helfen und die Allergene direkt aus der Luft filtern und so die Belastung senken.
  • Die Katze sollte auch wenn Sie das zumeist nicht mag regelmäßig gewaschen werden um die Allergene aus dem Fell zu spülen kann. Es gibt sogar Shampoos wie Allerpet welche speziell für Katzenallergiker entwickelt wurden um die Belastung mit den Allergenen zu verringern.

Wer trotz Katzenallergie eine Katze halten möchte sollte sich über allergiefreie Katzen informieren, es gibt einige Rassen welche weniger Allergen haben und von vielen Allergikern Problemlos gehalten werden können. Allerdings sind auch Sie nicht vollkommen Allergenfrei, man sollte daher genau überlegen ob man sich dem Risiko aussetzen möchte.

 Gibt es allergiefreie Katzen für Allergiker ?

Es soll Katzen Rassen geben welche allergenfrei sind bzw. weniger Allergen produzieren, welche für Allergiker geeignet sein sollen. Bekannte Rassen die von Allergikern empfohlen werden sind die German-Rex und Cornish-Rex Katzen, Nacktkatzen wie die Sphinx Katze. Auch die Bengalkatze und die Sibirische Katze sollen nur sehr wenig Allergen haben. Es gibt sogar die sogenannten Allerca-Katzen welche Speziell für Allergiker gezüchtet werden sie sollen das Feld D1 Allergen nicht mehr besitzen und sind daher für Allergiker sehr gut geeignet.

Bei aus die Allerca Katze haben alle anderen Rassen trotzdem noch Allergene und sind nicht ganz ungefährlich. Auch das Alter der Katzen spielt eine Rolle, junge Katzen haben nicht so viele Allergene wie geschlechtsreife Katzen, allerdings werden sie natürlich auch älter. Allergiefreie Katzenrassen sind sehr selten und man kann sie zudem nicht überall kaufen, davon abgesehen ist jedes Tier Individuell und kann weniger oder mehr Allergen besitzen, man sollte also vorher einen Züchter aufsuchen und Kontakt mit der Wunschkatze herstellen um zu testen ob allergische Symptome auftreten.

Katzenrassen für Allergiker mit Bildern

Die Allerca-Katze soll keine Allergene besitzen

Allergiker Katzenrasse, Allerca KatzeIn den USA hat eine Firma Allergiefreie Katzen aus unterschiedlichen Rassen gezüchtet. Die sogenannte Allerca-Katze sollen das Protein Fel D1 nicht mehr besitzen. Es gibt einige Berichte im Internet in denen diese Aussage bestätigt wird.

Leider kann man die Katzen nicht mehr kaufen, wer eine Allerca Katze möchte muss sich bei der Firma um eine Katze bewerben. In Deutschland sind uns keine Züchter bekannt bei denen man die Allerca Katzen kaufen kann.

Cornish Rex, German Rex

Die Cornish-Rex ist mit der Germann Rex verwandt, die Rasse ist zuerst in England aufgetreten und zeichnet sich besonders durch ihr gelocktes Fell aus. Die Katzen werden mittelgroß und können bis zu 4,5 Kilo wiegen,  die Schulterhöhe kann bis zu ca. 40 Zentimeter betragen. Dieser sehr aktiven Katzen sind sehr liebenswerte Stubentieger mit einem kurz gewelltem Fell in unterschiedlichen Farben. Die Katzenrasse soll gut für Allergiker geeignet sein weil sie nur sehr wenig Fell verliert und wird als allergiefreie Katzenrasse empfohlen.

Die Sibirische Katze wird oft als Hypoallergen bezeichnet

Sibirische Katze Allergiefreie RasseDie Sibirische Katze kommt wie der NAme schon sagt aus Russland und wird dort schon seit vielen Jahren gezüchtet. Die Sibirier soll weniger FelD1 Proteine in Talgdrüsen und Speichel produzieren und besonders gut für Allergiker geeignet sein. Mittlerweile kann man die Sibirische Katzen bei vielen Züchtern in Deutschland kaufen welche behaupten das die Katzen tatsächlich besonders wenig Allergen haben, was sogar durch Studien bewiesen worden sein soll.

Bengal Katzen für Allergiker

Allergiker Katzenrasse BengalAuch bei der Bengal Katze wurde nachgewiesen das sie weniger FEl D1 Proteine besitzen soll und daher gut für Allergiker geeignet ist. Die Katzen wurden ursprünglich in Amerika gezüchtet und sind eine Kreuzung von Wildkatzen und Hauskatzen. Auch diese Rasse wird mittlerweile in Deutschland gezüchtet und als Allergiefrei Katze verkauft. Generell gilt aber auch bei der Bengalkatez das sie nicht komplett Allergenfrei ist.

Sphynx-Katzen

Sphynx-Katzen sind sogenannten Nacktkatzen und besitzen nur sehr wenig Fell. Ausserdem wird von einigen Züchtern behauptet das die Sphinx Katzen auch weniger Allergen produzieren. Die Rasse selber ist sicherlich Geschmackssache und nicht jeder Katzenliebhaber dürfte diese spezielle Rasse mögen. Davon abgesehen ist diese Allergiker Katze auch nicht komplett allergenfrei und kann nur eingeschränkt empfohlen werden.