Gurkenallergie: Symptome, Bilder, Behandlung, was hilft ?



Informationen zur Gurkenallergie und Ihren Symptomen, mit Tipps zur Behandlung bei allergischen Reaktionen und Ursachen möglicher Kreuzallergien zur Gurke.

Die Gurkenallergie tritt nur selten auf, allerdings können Kreuzallergien gegen andere Früchte oder Gemüse auftreten. Generell wird bei Gurken zwischen Schlangengurken, Salatgurken und Gewürzgurken unterschieden, prinzipielle ist es aber egal wie die Gurken verarbeitet werden es können bei allen Sorten allergische Reaktionen auftreten. Es gibt aber Unterschiede bei der Zubereitung welche sich auf die Allergiepotenz auswirken.

Girkenallergie, SalatgurkeSalatgurken bzw. Schlangengurken werden oft gekocht und lösen aufgrund des erhitzens seltener allergische Reaktionen aus, werden sie allerdings roh in Salaten gegessen haben sie eine ähnlich hohe Allergiegefahr wie Gewürzgurken. Gewürzgurken werden in der Regel roh verarbeitet und in Essig mit verschiedenen Gewürzen eingelegt, Cornichons, Senfgurken und Honiggurken sind daher für Allergiker besonders gefährdend. Aber nicht nur die Gurken selber können Allergien auslösen sondern auch die Gewürze und der Essig sind häufig Auslöser von allergischen Symptomen nach dem Essen von Gurken.

Die Gurke ist ein Kürbisgewächs (Cucumis) und ist daher mit Kürbissen und Melonen verwandt. Gurken werden heute Weltweit angebaut und ist eines der wichtigsten Gemüse, auch die Zubereitung der Gurken ist sehr vielfältig. Ursprünglich kommt die Gurke aus dem Asiatischen Raum und wächst oft am Boden, es gibt aber auch Kletterpflanzen welche häufig für die Industrielle Landwirtschaft verwendet werden. Die Gurke bildet Blüten, aus denen dann auf die Frucht entsteht. Die Blüten der Gurken werden von Insekten bestäubt, daher ist der Pollen der Gurken für Allergiker nicht gefährlich.



Wie entsteht eine Gurkenallergie

Eine Allergie gegen Gurken entsteht zumeist erst nach einiger Zeit wenn unser Immunsystem für die Allergen sensibilisiert wurde. Unser Körper versucht sich gegen den vermeintlichen Angreifer zu wehren und bildet Antikörper. Die Antikörper lösen dann die verstärkte Produktion und Ausschüttung von Histamin aus welches dann die allergischen Symptome auslöst. Auch eins Gurken Unverträglichkeit kann vorkommen, bei einer Unverträglichkeit gegen Gurken ähneln die Symptome zwar einer Allergie, es lassen sich aber keine Antikörper im Blut nachweisen.

Allerdings ist eine echte Gurkenallergie recht selten, häufiger kommt es zu Kreuzreaktionen auf andere Gemüse oder Früchte. Bekannte Kreuzallergie zur Gurke sind zumeist Artverwandte Pflanzen wie Honigmelone, Wassermelone, Zuccini oder Kürbisse aber auch Äpfel und Birnen sowie Sellerie und Karotten können Kreuzreaktionen auslösen. Allergiker welche gegen die Pollen von Ambrosia oder Birke allergisch sind können ebenfalls auf Gurken reagieren.

Gurkenallergie Symptome mit Bildern

Die Symptome der Gurkenallergie ähnelen denen anderer Lebensmittelallergien und treten zumeist erst nach einiger Zeit auf, ist man allerdings für das Allergen schon sensibilisiert treten die allergischen Reaktionen schon kurz nach dem Verzehr auf. Es kommt dabei zu vielen unterschiedlichen Symptomen:

  • Brennen und Jucken von Mund, Rachen, Zunge
  • Anschwellen der Mund und Nasenschleimhäute
  • allergischer Husten, Schnupfen
  • Magenschmerzen nach dem Essen von Gurken, Durchfall, Erbrechen
  • Auch Hautausschlag, Hautrötungen, Pickel, Pusteln und Bläschen, häufig im Gesicht

Bilder zu den Symptomen der Gurkenallergie entsprechen denen einer Lebensmittelallergie

Gurkenallergie Allergie Symptome Mund  Gurkenallergie Symptome Rachen Hals  Gurkenallergie Symptome Hautausschlag Gesicht

Wer solche Symptome nach dem Verzehr von Gurken bemerkt sollte einen Arzt aufsuchen. Der Arzt kann dann mit einem Allergietest feststellen ob tatsächlich eine Allergie besteht oder doch nur eine „Unverträglichkeit gegen Gurken“ vorliegt. Zumeist wird ein Pricktest durchgeführt, mit dem Test lässt sich feststellen worauf man allergisch reagiert. Bei einem Pricktest wird man zumeist auf die häufigsten Allergen getestet und auch Kreuzallergien lassen sich so feststellen. Pollenallergiker  mit einer Allergie gegen Birken- oder Ambrosia-Pollen sollten auch beim Verzehr von Gurken drauf achten ob evt. allergische Symptome auftreten.

Was hilft bei einer Gurkenallergie ?

Gurkenallergie, GewürzgurkeWurde durch den Allergietest festgestellt das man tatsächlich eine Allergie oder Kreuzallergie gegen Gurken entwickelt hat, kann diese auch behandelt werden. Am sinnvollsten ist es natürlich auf das Allergen bzw. die Gurken in jeglicher Form zu verzichten. Allergenkarenz ist hier die sinnvollste Behandlung. Man sollte beim Einkauf immer drauf achten ob Gurken in den Lebensmitteln enthalten sind. Informationen dazu findet man bei den Inhaltsangaben auf den Verpackungen der Lebensmittel. bei einem Besuch im Restaurant sollte man sich immer nach den Zutaten erkundigen und bei der Bestellung darauf hinweisen, das man gegen Gurken allergisch ist.

Behandlung von allergischen Reaktionen auf Gurken

Hat man eine allergische Reaktion auf Gurken und es treten akute Symptome auf, sollte man direkt einen Arzt aufsuchen. Die unterschiedlichen Symptome können mit Medikamenten behandelt werden. Bei oralen Symptomen werden zumeist Allergietabletten verschrieben, sie blockieren die Ausschüttung und Bildung von Histamin und verringern so die Symptome. Bei einem Hautausschlag durch Gurken werden zumeist Salben verschrieben welche evt, auch Cortison enthalten. Die Cortisonsalbe behandelt die Entzündungen der Haut und auch der Juckreiz lässt schnell nach.

Produkte für Pollenallergiker

 
Cortisonsalbe für Allergiker
Cortisonsalbe
Allergietabletten
Allergietabletten
Allergie Nasenspray
Nasenspray

Bei einigen Lebensmittel und Pollenallergien ist auch eine Desensibilisierung möglich. Bei einer Immuntherapie wird das Immunsystem langsam an das Allergen gewöhnt, es wird praktisch Immun gegen das Allergen. Ob diese Behandlung bei einer Allergie oder Kreuzallergie gegen Gurken möglich ist sollte man den behandelnden Arzt fragen, es kommen ständig neue Medikamente und Methoden zum Einsatz, ein guter Allergologe wird sicherlich darüber bescheid wissen.



War der Artikel hilfreich? Bitte bewerte unseren Artikel, Danke!
Rating: 4.3/5. Von 3 Abstimmungen.
Bitte warten...

Auch Interessant für Allergiker