Kupfer-Allergie: Symptome mit Bildern, was hilft ?

Hier finden Sie Informationen zur Kupferallergie mit Bildern zu den Symptomen und Tipps welche bei allergischen Reaktionen auf Kupfer helfen. Es gibt relativ wenige Personen die unter einer Kupfer-Allergie leiden. Meistens sind Menschen davon betroffen, wenn diese oft mit dem Metall in Berührung kommen. Das können Angestellte einer Bank sein, Schmuckverkäufer/innen und Arbeiter die mit der industriellen Verarbeitung mit Kupfer zu tun haben (Galvanik).
Betroffen können aber auch Menschen sein, bei denen Bestandteile von Kupfer in ihrem Gebiss vorkommen. Personen die Schmuck tragen können ebenfalls unter Kupferallergie leiden. Erwiesen ist, dass vor allem dann diese Allergie auftritt, wenn man besonders oft damit zu tun hat, bzw. damit in Berührung kommt.

Symptome der Kupfer-Allergie

In der Regel zeigt sich diese Art Allergie durch Rötungen der Haut, Juckreiz, Ekzeme, Pusteln oder Schuppenbildung auf der Haut. Allerdings können auch Beschwerden im Mund- und Rachenraum auftreten. Tritt diese Allergie im Verdauungstrakt auf, dann treten Magenbeschwerden, Erbrechen und Probleme mit dem Darm auf. Frauen die mit der Spirale verhüten, laufen ebenfalls Gefahr an Kupferallergie zu erkranken.

Die Symptome  einer Allergie gegen Kupfer werden als Typ IV Kontaktallergie bezeichnet und treten oft schon kurz nach dem Kontakt mit Kupfer auf.

  • Hautausschlag, Hautrötungen, Hautreizungen
  • Hautjucken, Ekzeme, Pusteln, Pickel, Kontaktdermatitis, Kontaktekzeme,
  • Hautentzündungen, Hautschwellungen
  • Schnupfen, Husten, Niesen
  • In seltenen Fällen wurden auch schon anaphylaktische Reaktionen beobachtet

Bilder zu den Symptomen einer Kupferallergie

Kupferallergie Symptome Gesicht Kupferallergie Symptome Hand Kupferallergie Symptome Hals Dekoltee

Verlauf auftretender Symptome

Der Verlauf bei dieser Allergie tritt oft durch Juckreiz und Hautrötungen hervor, in seltenen Fällen kann es auch zu schuppiger Haut führen. Gelegentlich kommt es zu Magenbeschwerden, vor allem dann, wenn die Erkrankung im Verdauungstrakt auftritt. Im Mund- und Rachenraum kommt es dagegen meistens zu Schluckbeschwerden.

Tipp: Von Selbstbehandlung bei diesen Beschwerden ist abzuraten, es sollte immer ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Ursachen einer Kupferallergie

Da es meistens zu dieser Allergie kommt, wenn man ziemlich oft mit Kupfer zu tun hat, gibt es nur eine Möglichkeit die Beschwerden zu lindern, man meidet dieses Metall.
Diese Art Allergie ist nicht heilbar, nur die Beschwerden können gelindert werden. Der Körper reagiert allergisch wenn er mit Kupfer in Berührung kommt. Bei Beschwerden im Bereich der Haut werden meist Salben mit Kortison verschrieben.

Bei manchen Menschen treten diese Symptome schon hervor, wenn man Gold- oder Modeschmuck trägt. Nicht selten besitzen solche Schmuckstücke einen Kupferanteil. Genau so kann der Kontakt mit Bronze (Kupfer + Zinn) und Messing (Kupfer + Zink) zu Beschwerden führen.
Tritt die Allergie aufgrund einer Zahnbehandlung im Mund auf, dann muss dieser Gegenstand entfernt werden und durch andere Materialien ersetzt werden.

Was hilft bei einer Kontaktallergie gegen Kupfer ?

Wurde eine Allergie gegen Kupfer festgestellt sollte man den Kontakt mit den Allergenen bzw. Kupfer natürlich vermeiden. Eine Allergie gegen Kupfer ist normalerweise nicht heilbar, generell sollten daher alle Produkte vermieden werden welche Kupfer enthalten könnten. Besonders sollte man bei Modeschmuck aufpassen, aber auch echtes Gold kann Kupfer in geringen Mengen enthalten. Auch den Zahnarzt sollte man über die Allergie Informieren. Frauen mit einer Spirale aus Kupfer sollten diese sofort entfernen lassen wenn allergische Symptome auftreten.

Bei akuten Symptomen sollte man einen Arzt aufsuchen, er kann am besten beurteilen was bei einer Kupferallergie hilft. Zumeist werden Medikamente verschrieben welche bei den meisten Kontaktallergien verwendet werden. Das liegt daran das die Ursache für allergische Reaktionebn das Histamin ist welche von unserem Immunsystem Ausgeschüttet wird. Viele Allergiemedikamente basieren darauf die Produktion und die Ausschüttung von Histamin zu verringern oder ganz zu verhindern. Daher werden auch bei der Kupferallergie, Allergietabletten verschrieben wenn orale Symptome wie Schnupfen und Husten auftreten, aber auch Nasensprays oder Nasentropfen mit einem Wirkstoff der das Histamin blockiert können helfen.

Cortisonsalbe für Allergiker
Cortisonsalbe
Allergietabletten
Allergietabletten
Allergie Nasenspray
Nasenspray

Bei der Kupferallergie werden häufig auch Salben verschrieben welche Cortison enthalten können, Das Cortison behandelt die Entzündung der Haut und verringert das Brennen sowie den Juckreiz. Die Medikamente gegen die Kupferallergie kann man Rezeptfrei in der Apotheke oder online kaufen. Man sollte aber in jedem Fall einen Arzt befragen bevor man zu Medikamenten greift, auch bei Antiallergika welche bei einer Kupferallergie helfen können Nebenwirkungen auftreten.