Erlenpollen-Allergie: was Hilft, Symptome, Tipps für Allergiker

Hier finden Allergiker Informationen und Tipps zur Erlenpollen-Allergie, mit den Pollenflugzeiten der Erle, den Ursachen sowie der Behandlung einer Allergie gegen die Erle und Produkte die bei Pollenallergien helfen. Die erle gehört zu den Frühblühern daher müssen Allergiker mit einer Allergie gegen die Erle schon früh im Jahr mit den ersten Symptomen rechnen. Die Winter in Deutschland werden immer Kürzer und vor allem Milder daher müssen Allergiker immer früher mit einer Belastung durch die Pollen der Erle rechnen. In den letzen Jahren konnte schon Ende Januar in einigen Regionen der Pollenflug der Erle beobachtet werden.

Die Erle ist ein Baum der zur Familie der Birkengewächse gehört und kommt Weltweit vor. Die Erle gedeiht besonders gut an Gewässern oder in Feuchtgebieten, Sie wird oft als Uferbepflanzung verwendet. Die Erle gilt als ökologisch wertvoll, da sie das Ufer befestigt und das unterspülen verhindert. Die Pollen werden über den Wind verteilt da sich die Erle selber befruchtet, sie legen dabei oft sehr große Strecken zurück und sind fast überall in Deutschland in der nähe von Gewässern zu finden.

Wie kommt es zu einer Allergie gegen Erlenpollen ?

Der Pollenflug der Erle beginnt oft schon Ende Januar, Anfang Februar da die Winter in den letzten Jahren immer kürzer und milder werden. Der Pollenflug dauert dann zumeist bis Ende April, Anfang Mai. Allergiker nehmen die Pollen der Erle welche sich in der Luft befinden zumeist über die Atemwege auf. Es kann aber auch vorkommen das man auf Pollen reagiert die sich auf der Haut und in den Haaren absetzen.

Erlenpollen Allergie SymptomeObwohl die Erle in ganz Deutschland vorkommt, kann es regional zu unterschiedlichen Pollenflugzeiten kommen. Der Pollenflug der Frühblüher wird durch die Temperaturen in der Region ausgelöst daher kann es in wärmeren Gegenden auch schon früh im Jahr zum Pollenflug der Erle kommen.

Die Erlenpollenallergie wird ähnlich wie bei der Hasel oder der Birke durch das Bet V 1 Allergen ausgelöst. Das Allergen befindet sich in den Pollen der Erle und gelangt über die Atemwege in unseren Körper. Unser Immunsystem erkennt die Pollen fälschlicherweise als Angreifer und bildet daraufhin Abwehrstoffe welche dann die typischen Symptome einer Allergie auslösen. Es kommt dabei zu verschiedenen Symptomen die je nachdem wie empfindlich ein Allergiker darauf reagiert sehr heftig ausfallen können.

Erlenpollen Allergie Symptome

Die Allergiepotenz der Erle ist ist relativ hoch, daher kann es zu heftigen Reaktionen gegen die Erlenpollen kommen. Die Symptome ähneln denen anderer Pollenallergien:

  • Laufen der Nase, Schnupfen, allergischer Schnupfen, Rhinitis
  • Niesen und Jucken der Nase, sowie anschwellen der Nasenschleimhäute
  • Reizung der Atemwege, Husten, Reizhusten
  • Jucken und brennen der Augen
  • Hautrötungen, Hautausschlag, Pusteln und Pickel
  • Bleibt die Allergie unbehandelt kann es zu allergischem Asthma kommen

Wer die beschreiben Symptome feststellt sollte einen Arzt aufsuchen, er kann gezielt prüfen auf welche Pollen man allergisch reagiert. Gerade im Frühling sind viele Pollen unterwegs und man kann die Reaktion oft nicht einer bestimmten Pflanze zuweisen. Mit einem Allergietest auf Erlenpollen kann der Arzt verifizieren ob man tatsächlich gegen die Erle allergisch reagiert oder ob andere Allergien vorliegen. Zumeist wird bei Pollenallergien der Pricktest verwendet welcher schon nach wenigen Minuten anzeigt ob eine Allergie gegen die Erle besteht.

Behandlung einer Pollenallergie gegen die Erle

Hat der Arzt oder Allergologe durch den Allergietest festgestellt das man an einer Erle Allergie leidet, kann auch eine Behandlung vorgenommen werden um die Beschwerden zu lindern. Zumeist werden dann Antiallergika in Form von Tropfen oder Allergietabletten vom Arzt verschrieben. Bei Reaktionen auf der Haut verschreibt der Arzt zumeist Cortisonsalben welche die Entzündung behandeln und den Juckreiz bekämpfen.

Bei einer Erlenpollenallergie ist auch eine Hyposensibilisierung möglich, bei welcher das Immunsystem langsam an das Allergen gewöhnt wird. Das Abwehrsystem soll Immun gegen die Erlen-Pollen werden und die Symptome verringern sich mit der Zeit. Diese Behandlung zieht sich allerdings über einen langen Zeitraum hin und führt nicht bei jedem Allergiker zum Erfolg. Fragen sie Ihren behandelnden Arzt nach einer Spezifischen-Immuntherapie oder Desensibilisierung gegen Erlenpollen.

Kreuzallergien zur Erle

Allergiker mit einer Allergie gegen die Erle reagieren oft auch auf Hasel- oder Birken-Pollen. Bei einer Kreuzallergie reagiert das Immunsystem auf Allergene bzw. Pollen welche denen der Erle ähneln. Kreuzreaktionen auf die Erle wurden aber auch schon bei Nüssen und Früchten beobachtet, dazu gehören Äpfel, Birnen, Pfirsiche und Pflaumen.

Was hilft bei einer Erlenpollen-Allergie ?

Es gibt einige Produkte und Medikamente welche bei einer Erlenpollen-Allergie helfen können, anbei einige Produkte und Tipps welche gegen die Allergie helfen.

Produkte für Pollenallergiker

 
Luftreiniger
Luftreiniger
Pollenschutzgitter
Pollenschutz
Allergiker Staubsauger
Staubsauger
Nasenfilter für Allergiker
Nasenfilter
Atemschutzmaske Allergiker
Atemschutzmaske
Augentropfen für Allergiker
Augentropfen
Allergie Nasenspray
Nasenspray
Cortisonsalbe für Allergiker
Cortisonsalbe
Allergietabletten
Allergietabletten

Erlepollen werden über den Wind verbreitet und dringen daher auch in unsere Wohnungen und Häuser ein. Die Pollen verteilen sich in der ganzen Wohnung und setzen sich dann in Polstern, den Betten und dem Teppich ab. Um das eindringen der Pollen zu verhindern sollte man ein Pollenschutzvlies oder Pollenschutzgitter an Türen und Fenstern anbringen. Sie haben den Nebeneffekt auch Insekten fern zu halten.

Teppiche und Polster sollten mit einem speziellen Staubsauger für Allergiker regelmäßig gesaugt werden. Diese Sauger besitzen Hepa-Filter welche auch die kleinsten Allergene filtern können.

War man an der frischen Luft oder kommt von draußen rein sollte man direkt die Kleidung wechseln und Duschen. Oft haften noch Erlen-Pollen auf der Kleidung oder in den Haaren und verteilen sich so in der Wohnung. Ein Luftreiniger kann helfen die Pollenkonzentration in den Räumen zu verringern.

Es gibt auch Nasenfilter welche das Eindringen der Pollen über die  Nase verhindern. Man trägt die Filter direkt in der Nase sie schützen einen vor den Haselpollen während man Spazieren geht oder im Garten arbeitet.

Es gibt rezeptfreie Medikamente welche man bei akuten Allergiesymptomen gegen Erlenpollen einnehmen kann. Außer Allergietabletten gibt es auch Hautsalben und Nasensprays. Diese Medikamente kann man auch Rezeptfrei in der Apotheke kaufen oder im Onlineshop bestellen. Man sollte aber in jedem Fall vorher seinen Arzt befragen denn auch Medikamente gegen Allergien können Nebenwirkungen haben.

 

 

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...