Fliederpollen Allergie: Symptome, Reaktionen und Ursache

Der Flieder ist ein Frühblüher, welcher in Deutschland sehr häufig vorkommt, meist findet man sie in großen mengen bzw. in Form eines großen Feldes.  Wer an einer Fliederpollen Allergie leidet oder generell eine Pollenallergie hat, sollte solche Felder meiden, den auch Menschen die nicht an der Fliederpollen Allergie leiden könnten Anzeichen einer Reaktion wahrnehmen, die Pollen der Flieder können nämlich Kreuzreaktionen auslösen. Die Fliederpollen Allergie ist eine eher seltenere vorkommende Allergie.

Der Flieder Blüht von März bis Juni und wirft die meisten seiner Pollen zwischen April und Mai ab, die Pollen werden durch den Wind verteilt. Mehr zu den Pollenflugzeiten findet ihr im PollenflugKalender.

Der Flieder kommt eigentlich aus Asien und gehört zur Familie der Ölbaumgewächse und umfasst bist zu 25 Arten, es gibt ihn in verschiedenen Farben und er ist schön anzusehen. Hierzulande sind sie sehr beliebt als Ziergewächse, man trifft oft auf sie in Gärten, Parks oder auf Feldern. Auch wenn man keine Allergie gegen diese Art von Pflanze hat oder deren Pollen, so kann man dennoch in der Nähe von ihnen Allergisch reagieren, da bei dem Flieder eine hohe Chance auf eine Kreuzreaktion besteht.

Symptome und Reaktionen

Da man bei einer Fliederpollen Allergie auf die Pollen reagiert, sind die Symptome und Reaktionen ähnlich wie die, der anderen Pollen Allergien:

  • Laufen der Nase, jucken der Nase, allergischer Schnupfen
  • Jucken und Niesen der Nase, anschwellen der Nasenschleimhäute
  • Reizung der Atemwege, allergischer Husten, allergisches Asthma
  • Jucken und brennen der Augen, gerötete Augen
  • Hautausschlag, Hautrötungen, Pusteln und Bläschen

Wer solche Symptome bei sich bemerkt, sollte umgehend einen Arzt aufsuchen, dieser kann mit einem Allergietest gezielt prüfen auf welche Pollen man allergisch reagiert. Gerade von März bis Juni sind die Pollen stark vertreten und man kann eine Allergie zumeist nur mit einem Test auf verschiedene Pollen eingrenzen und feststellen. Einen Link zu dem Pollenflug-Kalender finden sie nochmals Hier.

Was tun bei einer Fliederpollen-Allergie

Sollte sich herausstellen, dass man eine Fliederpollen Allergie hat, kann man diese auf verschiedene Arten und Weisen behandeln. Eventuell kann man eine Hyposensibilisierung machen, bei einer Hyposensibilisierung gewöhnt man sich an den zu leiden Pollen und die Symptome und Reaktionen werden mit der Zeit schwächer, diese Art der Therapie dauert einige Jahre und hat auch keine besonders hohe Erfolgschancen, dennoch sollte man sich dafür von seinem Arzt beraten lassen. Es gibt aber Tabletten oder auch Augentropfen mit welchen man, die Symptome oder auch Reaktionen mindern kann.

Produkte für Pollenallergiker

 
Luftreiniger
Luftreiniger
Pollenschutzgitter
Pollenschutz
Allergiker Staubsauger
Staubsauger
Nasenfilter für Allergiker
Nasenfilter
Atemschutzmaske Allergiker
Atemschutzmaske
Augentropfen für Allergiker
Augentropfen
Allergie Nasenspray
Nasenspray
Cortisonsalbe für Allergiker
Cortisonsalbe
Allergietabletten
Allergietabletten

Hilfmittel gegen die Fliederpollen

Allergiker die an einer Pollenallergie leiden sind fast durchgehend von Pollen umgeben, es gibt jedoch einige Hilfsmittel die einem Helfen können etwas dagegen zu tun. Es gibt verschiedene Pollenschutzgitter mit denen es möglich ist, die Pollen durch ein Pollenschutzvlies abzufangen. Außerdem gibt es noch Staubsauger die durch einen Hepafilter, die Pollen aus Teppich und Polster saugen können und Luftreiniger welche die Pollen aus der Luft Filtern.  Für den Alltag gibt es sogenannte Atemschutzmasken oder Nasenfilter welche die Pollen aus der Luft filtern und einen so schützen.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...