Kartoffelallergie: Symptome,Bilder, was hilft bei Kartoffel Unverträglichkeit

Hier finden Sie Informationen zur Kartoffelallergie und ihren Symptomen mit Bildern, den Ursachen und Tipps für Allergiker, welche eine Unverträglichkeit oder Allergie gegen die Stärke in der Kartoffel haben. Allergische Reaktionen auf Kartoffeln sind relativ selten da die Allergene durch das Erhitzen zumeist zerstört werden, allerdings treten oft Kreuzreaktionen zu anderen Lebensmitteln auf. Allergiker welche eine Allergie gegen Latex, Haselnüsse oder Zitrusfrüchte haben können auch auf Kartoffeln allergisch reagieren.



Kartoffelallergie Symptome

Allergische Reaktionen auf Kartoffeln treten zumeist nur beim Kontakt zu rohen Kartoffeln auf, gekochte oder frittierte Kartoffeln können zumeist Problemlos gegessen werden wenn diese ausreichend erhitzt wurden. Bei Pommesfrittes oder Bratkartoffeln besteht daher nur ein geringes Risiko. Das liegt daran das die Stärke und die etherischen Öle in der Kartoffel durch das erhitzen das allergene Potential verlieren. Allergische Reaktionen kommen daher zumeist in der Landwirtschaft bei der Ernte oder in Berufen vor welche rohe Kartoffeln verarbeiten. Häufiger treten allergische Reaktionen bei Kartoffeln auf wenn bereits eine Allergie besteht welche dem Latex-Frucht-Syndrom zugeordnet werden.

Wie entsteht eine Allergie gegen Kartoffeln

Die Kartoffel kam ursprünglich aus Südamerika und wird seit dem 18 Jahrhundert auch in Europa angebaut. Die Kartoffel zählt mittlerweile auch in Deutschland zu den Grundnahrungsmitteln und wird zu sehr vielen Gerichten gegessen. Vom Kartoffelpüree über Pommes bis hin zu Bratkartoffeln und Aufläufen gibt es Hunderte von Gerichten mit Kartoffeln. Auch die Stärke der Kartoffel wird in Gebäck, Kuchen und Soßen zur Bindung verwendet.



Eien Allergie gegen die Kartoffel entsteht zumeist erst nach einiger Zeit wenn unser Immunsystem für die Allergen der Kartoffel sensibilisiert wurde. Es kann sein das sich die ersten Symptome erst nach Jahren ganz plötzlich bemerkbar machen. Das Immunsystem erkennt die Allergene als Angreifer und bildet daraufhin Antikörper um sich gegen die eigentlich ungefährlichen Stoffe zu verteidigen. Hierbei wird Histamin ausgeschüttet welches dann die allergischen Symptome auslöst und es kommt zu oralen Symptomen wie einem allergischen Schnupfen, Übelkeit oder allergischen Reaktionen wie Hautausschlag durch den Kontakt mit rohen Kartoffeln.

Kartoffelallergie Symptome mit Bildern

Die Symptome einer Kartoffelallergie entsprechen denen einer Lebensmittelallergie allerdings treten durch den Kontakt mit rohen Früchten auch Symptome einer Kontaktallergie auf:

  • Hautausschlag,Hautrötungen, Hautschuppungen,
  • Kontakt-Ekzeme, Kontakturtikaria, Hautjucken, Pusteln und Pickel
  • Durch den Verzehr, anschwellen der Schleimhäute in Mund und Nase
  • Brennen und Jucken am Mund, der Zunge oder Lippen
  • Schluckbeschwerden, Übelkeit, Durchfall
  • Nur in seltenen Fällen oder Kreuzreaktionen ist auch ein Allergie Schock möglich

Die Bilder zu den Symptomen der Kartoffelallergie entsprechen den typischen Symptomen einer Lebensmittelallergie, es können aber auch Symptome einer Kontaktallergie auftreten:

Kartoffelallergie Symptome Ausschlag im Mund Kartoffelallergie Symptome Hautausschlag Gesicht Kartoffelallergie Symptome Hautausschlag Körper

Kartoffelallergie Symptome HautausschlagKartoffelallergie Symptome Hautausschlag RückenKartoffelallergie Symptome Hautausschlag Gesicht
Wer solche Symptome nach dem Verzehr von Kartofeln bemerkt sollte einen Allergologen aufsuchen, er  kann anhand von Allergietests feststellen worauf man allergisch reagiert. Häufig wird der Pricktest verwendet, mit ihm lässt sich feststellen gegen welche Früchte man eine Allergie entwickelt hat. Aber auch ein Antikörpertest ist möglich, bei diesem wird das Blut auf die Antikörper untersucht welche das Immunsystem gebildet hat. Allergiker mit einer Allergie gegen Kartoffeln sollten auch auf andere Früchte und Latex getestet werden. Ist die Allergie identifiziert kann der Arzt auch eine Therapie empfehlen.

Welche Kreuzallergien gibt es zu Kartoffeln ?

Kreuzreaktionen zur Kartoffel treten bei einigen Früchte auf wie zb. bei: Mango, Avocado, Kiwi oder Esskastanien, Pfirsichen und Papaya, sie gehören zum Latex-Frucht Syndrom. Auch durch den Kontakt mit Latex oder Produkte aus Naturkautschuk können die Symptome auftreten. Allergiker mit dem Allergie Syndrom sollten daher auch bei Latexmatratzen, Einmalhandschuhen oder Luftballons auf allergische Reaktionen achten. Reaktionen sind zwar selten im Zusammenhang mit der Kartoffel können aber vorkommen.

Was hilft bei einer Kartoffelallergie ?

Wer allergisch auf Kartoffeln reagiert sollte den Verzehr und den Kontakt mit rohen Kartoffeln vermeiden. Gekochte oder stark erhitzte Kartoffeln können evt. vertragen werden, das sollte man aber sehr vorsichtig testen. Wer die Gerichte selber zubereitet sollte in jedem Fall beim schälen der Kartoffel Handschuhe tragen. Auch bei Fertiggerichten sollte man drauf achten ob Kartoffeln enthalten sind, es können Kartoffeln an sich im Gericht vorkommen oder es ist evt. Kartoffelstärke enthalten. Auch in vielen Soßen, Süßspeisen und Gebäck kann Kartoffelmehl oder Stärke enthalten sein.

Bei akuten Symptomen nach dem Verzehr von Kartoffeln sollte man einen Arzt aufsuchen. Bei oralen Symptomen werden dann häufig Allergietabletten verschrieben welche die Produktion des Histamin verringern und blockieren. Die Symptome klingen dann schon nach relativ kurzer Zeit wieder ab.Bei Symptomen wie Schnupfen, Niesen oder Husten wird oft auch Nasenspray mit den gleichen Wirkstoffen verwendet.

Bei Symptomen wie Hautausschlag oder Hautrötungen mit Pickeln und Pusteln, werden häufig Salben verschrieben welche Cortison enthalten. Die Cortisonsalbe verringert den Juckreiz auf der Haut und lässt die Entzündungen recht schnell abklingen.

Cortisonsalbe für Allergiker
Cortisonsalbe
Allergietabletten
Allergietabletten
Allergie Nasenspray
Nasenspray

Tabletten und Salben können die Allergie leider nicht heilen sie helfen nur die Symptome und Beschwerden zu lindern. Die Medikamente kann man rezeptfrei in der Apotheke oder online kaufen, allerdings sollte man immer einen Arzt oder den Apotheker nach den Nebenwirkungen fragen. Auch den Beipackzettel sollte man beachten am besten Fragt man den Arzt welches Medikament am besten geeignet ist.

Um Langfristig zu helfen kann evt. eine Desensibilisierung durchgeführt werden das hängt aber davon ab auf welche Allergene man reagiert. Bei dieser Behandlung wird das Immunsystem langsam an das Allergen gewöhnt und soll dann nicht mehr so stark bei einem Kontakt reagieren. Eien Desensibilisierung ist nicht bei allen Allergien möglich und ist ein Langwieriger Prozess der sich über mehrere Jahre hinziehen kann. Am besten fragt man den behandelnden Arzt ob eine Desensibilisierung gegen Kartoffeln möglich ist. Bei verschiedenen Pollen und Lebensmittelallergien wurde diese Therapie schon erfolgreich angewendet.


Auch Interessant für Allergiker