Glutenallergie: Symptome mit Bildern, Tipps zur Behandlung, was hilft ?

Die Glutenallergie kommt relativ häufig vor und man kann sie anhand verschiedener Symptome erkennen. Bei einer Allergie gegen Gluten treten häufig Symptome wie Magenschmerzen, Darmbeschwerden oder Verstopfungen und Durchfall auf. Häufig werden die Symptome der Glutenallergie aber auch mit anderen Erkrankungen des Verdauungssystems verwechselt. Hinzu kommt das es einen Unterschied zwischen einer Glutenallergie und der Zöliakie (Glutenintoleranz) gibt.

Was ist Gluten und warum reagiert unser Körper darauf allergisch ?

Glutenallergie, Brot und BrötchenGluten ist ein Kleber-Eiweiß welches in vielen Getreidesorten vorkommt, das Eiweiß kommt in Weizen, Roggen, Gerste und vielen anderen Getreidearten vor. Menschen mit einer Glutenallergie oder Zöliakie müssen daher auf viele verschiedene Lebensmittel achten und den Verzehr am besten vermeiden. Gluten findet man in Brot, Brötchen und Gebäck und allen Lebensmitteln welche aus Getreide hergestellt werden wie zb.auch Pizza. Es ist aber nicht immer offensichtlich das Gluten enthalten ist, das Eiweiß wird auch als Verdickungsmittel in Soßen, Eis und Süßspeisen verwendet. Auch Vegetarische Produkte enthalten oft Gluten als Eiweißlieferanten.

Durch das Essen dieser Produkte kann es zu körperlichen Reaktionen kommen, hierbei wird dann zwischen einer Glutenallergie und der Zöliakie unterschieden. Bei einer Glutenallergie reagiert das Immunsystem auf das Eiweiß und erkennt dieses als Angreifer. Das Immunsystem bildet daraufhin Antikörper um sich gegen den vermeintlichen Angreifer zu verteidigen. Hierbei wird Histamin ausgeschüttet und es kommt zu den typischen Symptomen einer Lebensmittelallergie gegen Gluten bzw. das Eiweiß.

Was ist der Unterschied zwischen einer Glutenallergie und einer Zöliakie ?

Die Zöliakie ist eine Unverträglichkeit gegen Gluten, hierbei kann unser Verdauungssystem das Gluten nicht komplett verarbeiten und es kommt ebenfalls zu Krankheitssymptomen. Auch bei einer Zöliakie kann es daher zu ähnlichen Symptomen wie bei einer Allergie kommen. Allerdings werden hierbei keine Antikörper gegen das Gluten gebildet, daran lassen sich die Glutenallergie und die Glutenunverträglichkeit auch unterscheiden. Bei einer Allergie lassen sich Antikörper im Blut feststellen bei einer Unverträglichkeit findet man diese in der Regel nicht.

Glutenallergie Symptome mit Bildern

Wie erkennt man eine Glutenallergie ? Bei Allergikern welche unter einer Glutenallergie leiden kommt es zu vielen unterschiedlichen Symptomen, zumeist sind Verdauungsorgane und der Darm betroffen. Es kommt dabei häufig zu Entzündungen im Dünndarm was dazu führt das die Nahrung nicht richtig verdaut wird. Häufige Symptome bei einer Glutenallergie sind daher Übelkeit und Durchfall, welche auf dauer sogar zu einem Gewichtsverlust und anderen Krankheiten führen können. Allergische Symptome gegen Gluten können aber auch Symptome in Mund und Hals auslösen, auch ein Hautausschlag ist möglich. Die häufigsten Symptome bei einer Allergie gegen Gluten sind:

  • Durchfall, Bauchschmerzen, Verstopfung
  • Blähungen, Magenschmerzen, Appetitverlust
  • Pusteln, Bläschen im Mund
  • Hautausschläge, oft im Gesicht, Juckreiz und Ekzeme
  • Kopfschmerzen, Müdigkeit, man fühlt sich Kraftlos

Langfristig ohne Behandlung können auch weitere Erkrankungen hinzu kommen wie zb. Unterernährung, Vitaminmangel und Gewichtsverluste. Auch ein Lymphknoten-Krebs kann  sich mit der Zeit entwickeln (Non-Hodgkin-Lymphom).

Die Bilder zu den Symptomen der Glutenallergie entsprechen denen einer Lebensmittelallergie:

Glutenallergie Symptome Mund  Glutenallergie Symptome Rachen Hals

Wie erkennt man eine Glutenallergie ?

Wer solche Symptome wie oben benannt bei sich bemerkt sollte einen Arzt aufsuchen, am besten einen Allergologen. Der Arzt kann anhand der Anamnese schon einschätzen was die Ursache der Symptome ist. In der Regel wird dann ein Allergietest vorgenommen. Mit einem Allergietest wird festgestellt ob Antikörper gegen das Allergen im Blut vorliegen, aber auch ein Provokationstest kann durchgeführt werden. Liegen keine Antikörper vor liegt die Vermutung nahe das man eine Glutenunverträglichkeit hat, hier kann dann ein Eliminierungstest durchgeführt werden. Bei disem Test wird für eine Zeit komplett auf Lebensmittel verzichtet welche Gluten enthalten. Treten keine Symptome mehr auf wird mit Glutenhaltigen Lebenmitteln getestet. So lässt sich feststellen ob man auf Gluten reagiert. Um die Diagnose einer Zöliakie also einer Unverträglichkeit zu sichern wird zumeist eine Biopsie des Dünndarms durchgeführt und das Gewebe getestet.

Was hilft bei einer Glutenallergie ?

Die Glutenallergie ist bisher nicht heilbar, man kann daher nur die Symptome behandeln aber nicht die Allergie an sich. Treten Symptome wie Hautausschlag, Übelkeit, und Durchfall auf lassen sich diese sofern eine Glutenallergie vorliegt mit Tabletten oder Cortisonsalbe behandeln. Die Allergietabletten verringern die Bildung von Histamin welches die Hautreaktionen auslöst, die Symptome auf der Haut oder im Gesicht lassen sich auch mit einer Salbe oder Creme behandeln. Beide Medikamente sind auch rezeptfrei in der Apotheke oder online erhältlich, allerdings sollte man vor deren Verwendung immer einen Arzt zu Rate ziehen.

Produkte für Pollenallergiker

 
Cortisonsalbe für Allergiker
Cortisonsalbe
Allergietabletten
Allergietabletten
Allergie Nasenspray
Nasenspray

Die Glutenallergie an sich, kann nur vermieden werden wenn man auf Lebensmittel verzichtet welche Gluten enthalten. Auch bei einer Glutenunverträglichkeit muss auf Lebensmittel mit Gluten verzichtet werden. Bei einer Unverträglichkeit spielt zudem die Menge des Gluten eine Rolle, es kann sein das kleine Mengen Gluten ohne Probleme vertragen werden und erst ab einer größeren Menge Symptome auftreten. Bei einer Allergie reichen zumeist schon kleinste Mengen um die Symptome zu verursachen.

Glutenfreie Lebensmittel

Generell sollte auf Gluten verzichtet werden, es gibt eine Reihe von Lebensmitteln welche kein Gluten enthalten:

  • Spezielle Lebensmittel welche als Glutenfrei gekennzeichnet sind, sie findet man mittlerweile in jedem Supermarkt. Selbst glutenfreie Pizza und Brot werden ohne Gluten hergestellt und können problemlos verzehrt werden.
  • Gemüse wie Kartoffeln, Möhren enthalten keine Gluten, Auch fast alle Obstsorten können gegessen werden.
  • Fleisch, Fisch und Geflügel sind unproblematisch sofern diese nicht schon Verarbeitet wurden, zb. Fertiggerichte. Hier sollte man auf die Inhaltsstoffe achten, Soßen können zb. Gluten enthalten.
  • Milchprodukte wie Joghurt, Sahne und Käse enthalten in der Regel auch kein Gluten wenn dieses nicht zugesetzt wurde.
  • Hülsenfrüchte wie Bohnen, Erbsen, Linsen sind ebenfalls Glutenfrei
  • Auch Nüsse und Erdnüsse sind in der Regel Glutenfrei wenn sie unbehandelt sind.
  • Nudeln und Pasta sofern diese aus Glutenfreiem Mehl hergestellt werden.

Alternativ werden aber auch Brot und Brötchen aus Getreiden hergestellt welche kein Gluten enthalten. Hierfür wird dann mehl aus Mais, Hirse oder Amaranth verwendet welches sich auf zum Backen von Kuchen oder Pizza eignet. Auch Bier wir mittlerweile Glutenfrei gebraut und kann bei einer Glutenallergie getrunken werden.

War der Artikel hilfreich? Bitte bewerte unseren Artikel, Danke!
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...