Fruchtsäure Allergie, Symptome mit Bildern, Ursachen und Tipps

Informationen zur Fruchtsäure Allergie und Ihren Symptomen, mit Bildern zum Hautausschlag und Tipps zur Behandlung einer Allergie gegen Fruchtsäure. 



Bei einer sogenannten Fruchtsäure Allergie oder auch Unverträglichkeit gegen Obst sowie Beeren, kann es nach dem Verzehr bestimmten Früchten zu Beschwerden kommen, meist Magen-Darm-Beschwerden. Aber auch allergische Reaktionen sind häufig möglich. Oft geht die Unverträglichkeit mit einer Pollenallergie, also einer Kreuzallergie einher.

Fruchtsäure Allergie Symptome mit Bildern

Fruchtsäure Allergie

Innerhalb weniger Minuten bis zu Stunden nach dem Genuss der auslösenden Beere oder dem auslösendem Obst entstehen die Symptome der Fruchtsäure Allergie. Ähnlich wie bei anderen Nahrungsmittelallergien kommt es hierbei zu verschiedenen Symptomen wie Hautausschlägen welche oft von starkem Juckreiz begleitet werden.

Die meist milden Beschwerden sind sehr variabel. Häufige Reaktionen sind geschwollene, juckende sowie gerötete Schleimhäute im Mundraum bis zur Nesselsucht sowie Bauchschmerzen, Bauchkrämpfe, Übelkeit sowie Durchfall. Selten und im schlimmsten Fall erleidet der Betroffene einen anaphylaktischen Schock.

Die Bilder zu den Symptomen der Fruchtsäure Allergie entsprechen denen einer Lebensmittelallergie:

Fruchtsäure Allergie Mund  Fruchtsäure Allergie Symptome Hautausschlag Gesicht  Fruchtsäure Allergie Symptome Hautausschlag

Wer solche Symptome bei sich bemerkt sollt einen Arzt aufsuchen er kann anhand verschiedener Allergietests feststellen auf welche Allergene man allergisch Reagiert hat.

Die Ursachen der Fruchtsäre Allergie oder Unverträglichkeit



Allgemein gesagt ist es eine Überreaktion des Immunsystems. Man unterscheidet zwischen einer Fruchtzuckerunverträglichkeit und einer Allergischen Reaktion auf die Fruchtsäure bzw. Fructose.

Bei einer Fruchtsäure Unverträglichkeit ist die Aufnahme im Dünndarm verringert und der Darm kann den Fruchtzucker bzw. die Fruchtsäure nicht richtig verarbeiten. Die zu viel Aufgenommene Fruchtsäure löst im Darm die typischen Beschwerden einer Unverträglichkeit aus. Es kommt dabei zumeist zu Unwohlsein, Übelkeit und Durchfall, es können aber keine Antikörper im Blut nachgewiesen werden.

Bei einer Fruchtsäure Allergie reagiert das Immunsystem auf die Fructose oder eine der Fruchtsäuren und es kommt zu einer Abwehrreaktion. Das Immunsystem versucht sich gegen den vermeintlichen Angreifer zu wehren und bildet Antikörper welche sich dann auch im Blut nachweisen lassen. Die Antikörper lösen dann die Ausschüttung und Produktion von Histamin aus. Das Histamin ist dann die Ursache für die allergischen Symptome.

Weitere Allergien und Kreuzallergien gegen Fruchtsäure

Es gibt auch Frucht-spezifische Reaktionen, wie zum Beispiel auf Kiwi, Erdbeeren (gehäuft bei Kindern) oder auch Pfirsiche. Die Reaktionen sind meist stärker, gerade bei Pfirsichen reagiert man meist auch auf weiter Gemüsesorten, Nüsse oder auch Sellerie und Karotten. Generell kann auf alle Früchte Reagiert werden welche Säure enthalten.

Behandlung einer Fruchtsäure Allergie

Ratsam bei einer solchen Allergie oder auch Unverträglichkeit die gehäuft oder regelmäßig auftritt, ist der lebenslange Verzicht auf die auslösende Frucht. Eine Ernährungsanpassung oder auch -Umstellung ist dringend angeraten. Oft reicht es auch aus die Früchte nur weiterverarbeitet bzw. gekocht zu essen, oft werden die Allergen durch die Einwirkung von Hitze unschädlich gemacht. So muss man evt. nicht komplett auf Früchte verzichten, Beispiel: anstatt Äpfel roh, Apfelmus genießen. Aber auch schon das Schälen, wenn möglich einer Frucht kann die Symptome mindern oder gar nicht erst entstehen lassen. Bei einigen Lebensmitteln und Früchten kann eine Immuntherapie (Desensibilisierung) möglich sein, dazu befragt man am besten den behandelnden Arzt.

Produkte welche bei Allergien helfen

 
Cortisonsalbe für Allergiker
Cortisonsalbe
Allergietabletten
Allergietabletten
Allergie Nasenspray
Nasenspray

Sollte unverhofft ein Hautausschlag auftreten, kann dieser mit Juckreiz hemmenden Cremes oder Salben behandelt werden, bei Magen-Darm-Beschwerden werden oft spezielle Präparate verschrieben. Bei starken Beschwerden sind Injektionen mit Kortison aber auch Antihistaminika sinnvoll. Bei einem Notfall ist unverzüglich ein Arzt aufzusuchen oder muss der Notarzt bestellt werden. bei oralen Symptomen wie auf den Bildern können auch Allergietabletten helfen. In jedem Fall sollte vor der Verwendung von Medikamenten ein Arzt zu rate gezogen werden, auch Antiallergika können Nebenwirkungen haben.


Rating: 4.7/5. Von 3 Abstimmungen.
Bitte warten...

Auch Interessant für Allergiker